yogis ultralaufblog 

24h-Lauf Gladbeck läuft!

Geschrieben in Training von yogi Montag April 26, 2010

Tja wo fang ich an? Ich war morgens schon da und hab mit Thorsten und weiteren Volunteers den Schachtzeichen-Ballon aufgebaut. Und danach mein Pavillion. Hab mir mit Regina nochmal die Örtlichkeiten angeschaut und bin dann wieder nach Hause. Gegen 16:00 Uhr war ich dann wieder vor Ort und hab den Rest aufgestellt und mich noch ein wenig bei den Künstlern umgeschaut. Gegen 17:00 Uhr wurde es dann auch Läufermässig voller.

Um kurz nach 18:00 Uhr fiel der Startschuß und eine ganze Menge Leute liefen los. Ich mußte/sollte mit Regina vorne weg laufen. Die ging dann nach eine Runde raus und ich war alleine vorne. Ich hatte extra den Forerunner um wegen Tempokontrolle, trotzdem war ich recht fix. Nach der dritten oder vierten Runde gesellte sich Bernadette (Gladbecks Sportlerin des Jahres) zu mir und zog ein wenig das Tempo an (der Schnitt ging nach 5:20). Aber es war nicht zu schnell zum quatschen. Bis ca. KM 20 hab ich diesen Schnitt beigehalten und danach deutlich rausgenommen (zwischen 5:50 und 6:10) aber eigentlich immer noch zu schnell. Zu dem Zeitpunkt hat mich auch Darius von Adler Langlauf begeleitet und wir liefen bis ca. 2:00 Uhr zusammen. Da hatte Darius die 70km und die geplanten 8h voll und ging nach Hause. Ab da hatte ich die gesamte Strecke für mich.

Nach 9h hatte ich schon 79km weg und es lief gut. Durch die Rundenzählung mit Chips (10 Stück = 3,93km) hatte ich automatisch einen Rhythmus in die Geschichte bekommen. 10 Runden laufen, kurz setzen und trinken essen oder ggf. umziehen und wieder weiter. Selbst in der Nacht pendelte sich manchmal das Tempo bei 5:40 ein. Das war ok. Aber die Nacht wurde kälter und so mußte ich mir immer mehr Sachen überziehen. Hatte ja genug dabei, auch zu Essen. Die Pausen in der Nacht wurden kürzer weils kalt war und ich beim sitzen zu frieren begann. Langsam sehnte ich auch den Morgen herbei mit Sonne und Wärme. Auch freute ich mich auf den von Regina versprochenen Kaffee um 7 Uhr.

Der Sonnenaufgang, schöner bläulicher Himmel hinter der Maschinenhalle, der leuchtende Schachtzeichen-Ballon dazu “Brothers in Arms” von Dire Straits auf den Ohren: dieser Moment war meiner und sonst hat ihn keiner genossen. Das war schon genial. Um kurz vor 6 Uhr nach 11:45h hatte ich die 100km voll. Sehr schön, meine 2.schnellste 100km Zeit und das mit den ganzen Pausen. Danach bin ich erst mal ein paar Runden gegangen und freute mich auf den Kaffee. Der kam auch pünktlich um 7 Uhr. Eine halbe Stunde vorher waren auch schon wieder die ersten Läufer auf der Strecke und es kam wieder Leben auf. Aber das einsame Laufen in der Nacht war garnicht so schlecht. Training eben. Dann hab ich erst mal in Ruhe Kaffee getrunken, mit Regina gequatscht und auf die Brötchen gewartet. Und natürlich in der Sonne aufgewärmt.

Gegen 9:00 Uhr kam Seggy von www.Seggy.net und wir haben ein wenig gequatscht und ein wenig gefilmt. Das war ganz nett. Er hat auch noch weitere Bilder und Videos rund um die Veranstaltung gemacht. Sind sehr schön geworden. Danke Seggy! Nach dieser recht langen Pause gings dann auch wieder auf die Strecke, aber man merkte schon es wird warm. Und das wurde es. GottseiDank hat Regina eine Schüssel mit Wasser vorbei gebracht, da haben wir uns dann gekühlt. In den Morgenstunden lief auch Christina (wir sehen uns nächste Woche in Düsseldorf) und Jörn, ab 10:00 Uhr auch Betty (wir sehen uns auch nächste Woche in Düsseldorf). So war ich die letzten Stunden nicht mehr alleine.

Bei KM 126 etwa stellte ich aber fest, das mein linken Knöchel geschwollen war. Ich hatte aber bei KM 55 oder so schon kurz einen Schmerz im linken Fuss verspürt, der kam und ging wieder weg. Daher hab ich dem keine weitere Beachtung geschenkt. Aber anscheinend hätte ich wohl doch mal nachschauen sollen. So hab ich dann meine PLäne geändert und nur 130km also 331 Runden gemacht. Als Training reicht das ja auch und als längste Laufstrecke während der Veranstaltung auch. Jetzt hoff ich doch mal das der Fuss/Knöchel bald abschwillt und bis zum Düsseldorf Marathon alles wieder in Ordnung ist.

Jetzt mal zu meinen ursprünglichen Planungen: es sollten etwas mehr als 170KM werden und das wär auch gegangen, dafür hätte ich nur am Ball bleiben müssen. Die Kälte in der Nacht ist nichts für mich, unter 10 Grad auf langen Strecken liegen mir nicht. Auf jeden Fall habe ich wertvolle Erfahrung für die TorTourdeRuhr gemacht und auch sonst war die Veranstaltung recht kurzweilig.

Bilder gibts (bald) unter http://www.Gladbeck-laeuft.de
Einen Bericht unter: http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/Runde-um-Runde-id2899740.html
und noch ein Bericht: http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/Und-laeuft-und-laeuft-und-laeuft-id2897511.html
weitere Bilder: http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/Schachtzeichenlauf-id2900555.html

Kommentare »

  1. Hallo Yogi!

    Tolle Leistung, Du kannst stolz auf Dich sein!

    Es tut mir sehr leid zu hören, dass Du Dich verletzt hast. Schone Dich und Deinen Knöchel.

    Gute Besserung!
    Christian.

    Trackback von unterwegs 26. April 2010 16:37

  2. @unterwegs: Danke! Wenn ich ehrlich bin, so stolz auf 130km bin ich jetzt nicht. Es ist ok, ich hatte einen schönen Tag, hab viel gequatscht und einen laaangen Lauf gemacht. So wild ist dsa nicht mit Fuß oder Knöchel, aber ein wenig schonen macht Sinn. Für Düsseldorf mach ich mir aber keine Sorge.

    Bis spätestens Sonntag, Yogi

    Trackback von yogi 26. April 2010 16:48

  3. Hallo Yogi,

    Glückwunsch zu 130 km in Gladbeck! An sich schon eine tolle Leistung, außerdem muss man die auch im Zusammenhang mit deinem extremen Laufpensum der letzten Wochen sehen- wer kann schon jedes WE so viele km hinlegen? Wie du schon sagtest, als Training für die TTdR war es allemal genug. Und sehr klug, auf den geschwollenen Knöchel zu hören und keine langwierige Verletzung zu riskieren durch stures Weiterlaufen.

    LG
    Susanne

    Trackback von susanne 26. April 2010 16:50

  4. @Susanne: Auch Danke! Stimmt die letzten WE darf man nciht außer acht lassen. An 8WE 6Ultras und 3M, so betrachtet ist das schon irre. Auch für den Kopf wars für die TTdR gut, da ich ja alleine war in der Nacht. Langwierig wirds wohl nicht sein, da ich nur eine Schwellung aber keine Schmerzen habe. Ein wenig Ruhe ist angesagt, die schwerste Trainingseinheit.

    Wie war der Seilersee?

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

    Trackback von yogi 26. April 2010 16:57

  5. Tach Yogi !

    Hmm, da hätt’se die 2 Runden mehr auch noch laufen können, wär doch ‘ne coole Zahl gewesen.
    Gute Besserung für Deinen Knochen.
    Gruß
    THORSTEN

    Trackback von Highopie 26. April 2010 17:31

  6. Hi Yogi,
    glückwunsch zum flotten Trainingslauf & da du optimistisch bist was deinen Fuß angeht, gehe ich mal davon aus, dass mi alles wieder ok ist & du der TTdR entspannt entgegen fiebern kannst ;-)

    Bei meinen ersten 24-er hab ich mal nach 13h aufgehört, weil ich mich irgendwann dazu entschlossen hab “nur” PB auf 100 zu laufen (11:50), dann noch nen Kumpel die restlichen 7km bis 100 zu begleiten & dann gemütlich im heimischen Bett zu verbringen :-)
    In Anbetracht von Rennsteig und dem Bambinilauf muss ich ja nicht zuviel trainieren ;-)

    PS: Magen & Knie haben nicht gemeckert :-)

    Bis sonntag, schönen Gruß Birger

    Trackback von Birger 26. April 2010 17:34

  7. @Highopie: hab ich mir auch schon überlegt, aber dem Knöchel wars so lieber. Das wird schon wieder. Laufen könnte ich heute schon :-)

    @Birger: flotter Trainingslauf und schöner Trainingslauf! Über den Fuß mach ich mir keine Sorgen. Und auf die TTdR freu ich mich. Du läufst also auch in Düsseldorf?

    Grüße aus OB, Yogi

    Trackback von yogi 26. April 2010 17:39

  8. Hallo,

    diese Leistung würde ich gerne schaffen. Hoffentlich erholst du dich wieder schnell, damit du bald wieder voll laufen kannst.

    Gute Erholung!

    Lg
    RunningWilli

    Trackback von Laufen mit Willi 26. April 2010 19:04

  9. Glückwunsch zur überstandenen Nacht und zur weisen Entscheidung !

    So bin ich auch in Ddorf, hast Du ein Zeitziel ?

    Gute Erholung in der Sonne :-)

    Trackback von runnersfreund 27. April 2010 07:28

  10. @RunningWilli: Danke, ich denke dfas wird in ein paar Tagen abgeschwollen sein.

    @Runnersfreund: Du weißt doch, weniger ist manchmal mehr. Zeitziel für Düsseldorf nach 2 WE mit 100km? Ich werd mit Christian den ersten Marathon so Richtung 4:45h laufen.

    Grüße aus OB, Yogi

    Trackback von yogi 27. April 2010 07:41

  11. Hi Yogi,

    hach, ich wäre gern dabei gewesen (entweder in Oberhausen oder Gladbeck), aber ich war noch nicht so weit. Ein nächstes Mal aber gern!
    Gute Besserung für Deinen Huf. Auf 130km nicht gerade stolz…ts… *schmunzel*

    Trackback von Evchen 27. April 2010 10:26

  12. @Evchen: ist doch nicht schlimm, in der Ruhe liegt die Kraft. Der Fuß wird schon wieder :-)
    Zum Stolz: wenn du einen HM planst und nach 12km aufhörst wärst du auch nicht stolz. Klar sind 130km immer noch ne lange Strecke, aber eben nicht das Ziel. Aber ich kann sehr gut damit leben.

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

    Trackback von yogi 27. April 2010 10:33

  13. Schon schön, so ein knackiger Trainingslauf über 130 Kilometer :-)

    Tolle Leistung, guter Bericht, hoffe der Fuß erholt sich wieder bis zur TTdR.

    Grüße

    Calceola

    Trackback von calceola 27. April 2010 10:43

  14. @Calceola: Danke! Der Fuß wird schon bald wieder ok sein. Und auf die TTdR freu ich mich.

    Grüße aus OB, Yogi

    Trackback von yogi 27. April 2010 11:16

Einen Kommentar hinterlassen


RSS-Feed fĂŒr Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI