yogis ultralaufblog 

Die Runde um Oberhausen in 2011

Geschrieben in Allgemein, Oberhausener Wanderweg von yogi Mittwoch Januar 26, 2011

Auch in 2011 werde ich wieder die Runde um Oberhausen laufen. Hier mal meine Terminvorschläge:

12. Februar (Update 09.02.: brauch ein wenig Regeneration)
5. und 12. März
9. April
Dabei am 09.04.:
- Jörg (Yogi) Schranz (Oberhausen)
- Michael Braun (Oberhausen)
- Birger Jüchter (Düsseldorf)
- Steffen Helbig (Oberhausen)
- Jens Vieler (Hagen)
- Susanne Alexi (Köln)
- Runnersfreund (Duisburg)
und Ostern :-) (Ostern wird geradelt)

Dazu noch mal ein paar Fakten für interessierte Neulinge:
- die Strecke ist 55km lang
- Selbstversorgung aus dem Rucksack bzw. es gibt die Möglichkeit einzukaufen
- man sollte schon wissen was man tut!
- das Tempo ist ruhig und richtet sich nach dem schwächsten Läufer/in (kann also durchaus 7h dauern)
- es ist Training und kein Wettkampf
- jeder läuft auf eigenes Risiko (ich kenn nur die Strecke, Versorgungspunkte und lotse bzw. unterhalte :-) )
- Mitläufer sind gerne gesehen, es kostes auch nichts
- Start ist normalerweise um 10:00 am Haus Ripshorst
- für die ganz Verrückten: ein Nachtlauf ist auch möglich :-)

Und jetzt? Hier oder bei Facebook kommentieren, wenn man mitwill. Ich mach dann hier “eine Starterliste”.

Wer mehr zu den vergangenen Läufen wissen will: rechts gibts einen Punkt Oberhausener Wanderweg, da stehen Berichte und Bilder.

Die Nachtrunde um Oberhausen am 09.04.10

Geschrieben in Oberhausener Wanderweg von yogi Samstag April 10, 2010

Kurz vor dem Lauf merkte ich tatsächlich eine gewisse Nervosität, Tss. Aber angekündigt wird auch gemacht. Die Nacht sternenklar, die Temperatur zum Start um 23:00 Uhr so um die 7 C. So weit ok. Der Rucksack mit Handschuhen, Mütze, Buff und natürlich Taschenlampen udn Ersatzbatterien. Und das wichtigste: ca. 3,3ltr zu Trinken. Nah und gut würde ja wohl nicht auf sein und Kioske ebenfalls nicht mehr. Kurz vor 11 war ich dann bei Haus Ripshorst und der Parkplatz geschlossen, so das Birger und Runnersfreund ein wenig weiter parken mußte. Wir sind dann auch direkt in die Nacht los :-) Irgendwie ein irres Gefühl und anderseits völlig verrückt :-). Trotzdem machte es irgendwie Spaß. Aber etwas war anders als auf den Runden sonst (klar es war dunkel, aber das meine ich nicht). Das Gewicht im Rucksack ließ einen nicht richtig locker laufen. Es wurde nicht so richtig rund. Die Leichtigkeit die ich sonst von langen Läufen gewohnt bin stellte sich nicht ein. Den beiden anderen gings nicht anders. Irgenwie hatte man das Gefühl schlapp zu sein. Was so ein Zusatzgeicht doch ausmacht. Da merkt man erst warum es sich lohnt abzunehmen :-) Aber was solls, wir sind ja trotzdem gelaufen und wollten ja nur ankommen.

Es war sehr erstaunlich wie unterschiedlich die Temperaturen auf der Strecke waren. Zum Teil war fast Nachtfrost (im Norden in den Wäldern) zum Teil wars richtig angenehm (in der Stadt). Viele Menschen sind uns unterwegs nicht begegnet, komisch ;-). Bei den Passagen im Wald mußte man schon richtig aufpassen, da wars stockdunkel und die Wege sind ja z.Tl. sehr matschig. Aber nichts ist passiert. Die Asphaltstrecken dagegen waren dann sehr angenehm zu laufen. Die Eindrücke der schlafenden Stadt, der leuchtenden Ruhrchemie, des beleuchteten Schloß Vondern, die absolute Dunkelheit im Wald, die Käuzchen oder Uhus, die durchdie Nacht rufen, all das hat schon was. Ich kenn die Strecke ja mittlerweile auswendig (was in der Nacht auch gut ist), aber nachts sieht die ganz anders aus. Wer schon in Biel gelaufen ist, der kennt diese Nachteindrücke, wobei diese Strecke dunkler als in Biel ist, wahrscheinlich auch wegen der fehlenden anderen Teilnehmer.

Wir haben uns gut unterhalten, zwischendurch kilometerlang geschwiegen, eine gute Harmonie, sehr kurzweilig und schön. Das werd ich sicherlich nochmal machen bzw. anbieten. Mitläufer sind gerne gesehen. Leider haben die unebenen Wege ein wenig Birgers Knie geschadet und er enstchloß sich bei der Schleuße OB den direkten Weg zum Haus Ripshorst entlang des Kanals zu gehen. Aber auch weil er ein paar Stunden später noch bei Jens ne Runde laufen wollte. So bin ich mit Runnersfreund (wie heißt du eigentlich richtig, auch für die Hall of Fame) den restlichen Weg alleine gelaufen. Und wir wurden zum Ende auch noch schneller, obwohl das einschätzen der Geschwindigkeit in der Nacht und auch mit dem Rucksack völlig daneben liegt. Auch die letzten KM gingen so schnell über die Bühne und nach etwas unter 6:30h waren wir wieder da. Dies zum Thema Einschätzung, das war dann in der Nacht die 2. schnellste Runde. Gefühlt die langsamste und das nur wegen dem Rucksack. Ich merke meine Beine heute schon ein wenig, aber ich denke im Laufe der Woche wird sich der Trainingseffekt einstellen und ich kann dann beim KulturRun meine geplanten 150km machen. Wenns gut läuft und ich auch die Zeit ggf. auch ein wenig mehr. Aber dafür muß ich dann die nächsten Tage ein wenig die Füße stillhalten. Was nicht heißen soll, das ich garnicht laufe. Ich frreu mich drauf.
Ein Woche später dreh ich dann meine Runden in Gladbeck für http://www.Gladbeck-laeuft.de. Dort hab ich ja auch so um die 150km (+X)geplant, aber kann ich dann wirklich einfach nur laufen.

Die Solo-Runde um Oberhausen

Geschrieben in Oberhausener Wanderweg von yogi Samstag März 27, 2010

mehr ne Herausfoderung für den Kopf als für die Beine, hatte ich gedacht. Der Kopf hat dank MP3-Player und schöner Musik nicht gezickt. Die Wettervorhersage war GottseiDank falsch. Hab keinen Regen abbekommen, dafür schöne braune Farbe. Also das Wetter war Klasse dafür. Hose bis über die Knie, dazu zwei Shirts, einen Trinkgurt mit Flasche vorne und den Laufrucksack. Eine 0,5ltr Flasche vorne, eine 0,75ltr Flasche hinten und 1,5ltr Mezzomix von “Nah und gut”. Das Lauftempo immer so zwischen 6:10-6:15, durch die Pausen (einkaufen, umfüllen) geht der Schnitt dann nach oben. So ca. 4:30h am Marathonpunkt und nach 5:50:55h wieder am Ausgangspunkt. Etwas anstrengend aber es hat Spaß gemacht. War ne gute Trainingseinheit für die TTdR. Und das Gute ist: ich hab mein Leistungsvermögen gut eingeschätzt. Bin sehr zufrieden. Im Wettkampf geht da noch mehr. Mehr Trinken sollte ich dann aber auch!

Jetzt hab ich noch mehr Bock auf die TTdR :-) Das war dann die dritte Runde um OB im März und dazu noch der Marathon in Steinfurt, also 4 diesen Monat. Noch kein Leistungseinbruch in Sicht, im Gegenteil. Na ja die Planung des Aprils ist ja noch verrückter.

Die Runde um Oberhausen am 13.03.10

Geschrieben in Oberhausener Wanderweg von yogi Samstag März 13, 2010

Wie schon in der letzten Woche gings diesmal auch wieder nordwärts, allerdings diesmal ohne Radbegleiter. Dafür hat Roland den Packesel gespielt. Es war wieder ein nettes Trüppchen und auch diesmal ging die Zeit ratzfatz vorbei (aus meiner Sicht :-)) Diesmal hat der Begriff “Pause auf einer Bank” machen eine ganz neue Bedeutung gefunden (siehe Galerie). Am Anfang hat uns noch ein Laufkollege von Roland bis zum Holtener Markt begleitet. Und es entstand der Wunsch noch ein wenig mehr über bestimmte Sehenswürdigkeiten am Wegesrand zu erfahren. Na, ich werd michmal einlesen. Ansonsten haben wir diesmal mehr Versorgungsmöglichkeiten in Anspruch genommen inkl. heißem Kaffee :-). Das Wetter war von den Temperaturen her angenehm, ein wenig mehr Sonne wäre schön gewesen. Aber ist ja kein Wunschkonzert.

Hier kommt dann die Liste der Mitläufer:
- Jörg (Yogi) Schranz aus Oberhausen
- Dr. Bettina (Betty) Mecking aus Düsseldorf
- Roland Riedel aus Oberhausen
- Steffen Helbig aus Oberhausen
- Georg Berger aus Mülheim

Alle sind wohlbehalten nach 7:07h wieder an Haus Ripshorst angekommen. Jetzt muß ich langsam die nächsten Termine planen und dabei wirds dann auch bei Vollmond einen Nachtlauf geben.

Ich selber bin dann auch wieder von zuhause gestartet und so hab auch diesmal wieder die letzten 2,5km zum Formtest genutzt. Das hat Spaß gemacht, wenn man merkt wie man nach 7h laufen noch so beschleunigen kann und es sich alles locker anfühlt. Daher werd ich jetzt gleich nochmal lockere 14km laufen. Somit komm ich dann diese Woche auf über 150km (etwas über 290km im März bis jetzt) und alles ist im grünen Bereich. Gewicht fällt weiter. Die nächste Woche wird ähnlich, nur am Samstag wirds dann kürzer sein, da ich ja in Steinfurt als BruZl die 4:45h machen werde. Da werd mich Betty wahrscheinlich auch begleiten. Und für www.Gladbeck-laeuft.de ist sie für den Sonntag gemeldet und wird mich die letzten 8h begleiten. Wäre natürlcih schön, wenn ich dort auch in der Nacht noch Begleitung/Unterhaltung hätte, auch wenns nur 1,2 oder 3h sind.

Meine Form stimmt und ich freu mich auf die nächsten längeren Läufe, dennes wird mal wieder Zeit über 100km zu laufen. Ich hoffe bei euch läuft es auch gut.

Die Runde um Oberhausen am 6.03.10

Geschrieben in Oberhausener Wanderweg von yogi Samstag März 6, 2010

Na die Wettervorhersage am Vortag verhieß Schnee und kühle Temperaturen. GottseiDank lag die Wettervorhersage falsch und der Schnee am Freitagabend und Samstagmorgen blieb aus. Nun, kalt wars vor allem durch den Wind, aber die Sonne war fantastisch. So brachen wir um kurz nach 10:00Uhr zur Runde um Oberhausen auf dem Oberhausener Wanderweg auf. Das Lauftempo pendelte sich um die 6:30 ein und war für mich recht ruhig. Es wurde ein sehr kurzweilige Laufrunde, weil auch viel gequatscht wurde. Im Gegensatz zu den vorherigen Läufen haben wir mehr aber wegen dem kühlen Wind kürzere Pausen gemacht, trotzdem waren wir schon nach 6:47h wieder am Haus Ripshorst und die knapp 56km um. Alle gestarteten sind auch wieder dort angekommen (die Hall of Fame wird ergänzt). Auch werde ich Ulrikes Wunsch aufnehmen und eine Urkunde für die Finisher gestalten und per PDF senden.

Hier kommt dann die Liste der Mitläufer:
- Jörg (Yogi) Schranz aus Oberhausen
- Birger Jüchter aus Düsseldorf
- Gerd Schäfer aus Essen
- Ulrike Laschke aus Essen
- Yvonne (Poison Yvi) Prommesberger aus Essen

als Radbegleiter und Packesel ;-)
- Markus (Riebiesel) Kroemanns

Ich bin ja schon zum Haus Ripshorst hingelaufen und hatte somit etwas über 60km. Morgen dann noch mal eine kurze 14km Runde und die 140 WochenKM sind voll. Trainingstechnisch bin ich also voll im Plan, sowohl KM mässig als auch Tempomässig.

Na und nächste Woche wird die Runde dann nochmal gelaufen diesmal mit anderen Läufern/innen.

Hier der Link zu Markus Bildern: http://dasneue.riebiesel.de/?p=1696