yogis ultralaufblog 

50km Ultramarathon in Rodgau 2009

Geschrieben in Wettkämpfe/Berichte von yogi Sonntag Februar 1, 2009

War schon ein langer Tag gestern. 4:30 Uhr aufstehen, um 5:45 Uhr gings dann los. Die Fahrt hin absolut problemlos, gegen 8:40 Uhr waren wir da. Die Startunterlagen war schnell geholt, anschließend quatschen mit den bekannten Läufern in der Turnhalle. Kurz vor 9 dann los in Richtung Start und auf gings. Wir, ich bin mit Michael Hechler von den Lustigen Schleichern, die ganze Zeit zusammen gelaufen. In der ersten Runde hatten wir schon unser Tempo gefunden und spulten eigentlich Runde für Runde ab. Es war recht kurzweilig. Meine Befürchtungen wegen Wade und Knie tarten nicht ein und die Zeit war auf den ersten Runden immer im Plus (bei Ziel sub 5:00h). Die Frage war nur wieviel Körner hat das letzte WE gefressen und wann wird sich das auswirken? Die Frage beantwortete sich später von selbst. Was man auch an den Rundenzeiten sehen kann:
1 29:41,6
2 29:19,9
3 29:42,8
4 29:11,5
5 29:22,9
6 29:53,2
7 30:11,7 ab hier wirds etwas langsamer
831:06,2 wieder ein Minute verloren
9 32:59,5 knapp unter 4:13 beim Marathonpunkt
1033:24,0 ruhig zu Ende bringen
Endergebnis: 5:04:53,3

Link zur Ergebnisliste: http://www.online-anmeldung.net/Ergebnis/ErgebnisVeranstaltung.aspx?10.%2050km-Ultramarathon

Die Zeit haben wir eigentlich in den letzten 3 Runden verloren, die Power lies nach, der obere Teil der Oberschenkel tat auch langsam weh, kommt vom Schwimmen. Ab einem bestimmten Punkt wars auch klar, das die 5h nicht zu schaffen sind. Der Rest war dann nur noch Routine. Ab der neunten Runde war auch Gerd da und machte Fotos. Bilder hier. Nach dem Zieleinaluf haben wir uns dann noch ein wenig sehr nett unterhalten. Wenn alles klappt werde ich Gerd bei seinemersten Marathon in Frankfurt begleiten.

Unser dritter Mitfahrer, Roland Riedel von Adler Bottrop, hat sich dann mit einer Zeit von 3:28h den Gesamt 6. PLatz geholt. Jens ist mit 3:58h auch sauber unter der 4h Marke geblieben, beide mit persönlicher Bestzeit. RESPEKT!

Letztendlich wars für mich die 2. beste 50er Zeit, ich bin zufrieden. Da geht aber noch mehr.

Die Veranstaltung selbst gefällt mir sehr gut, die kann ich nur weiterempfehlen. Allerdings inkl. der Fahrerei ist schon recht lange. Kurz vor 20:00 Uhr war ich wieder zu Hause.

Heute gehts den Beinen gut, vielleicht mach ich heute noch was?

Kommentare »

  1. Langer Samstag!
    Jedenfalls seit ihr wieder wohlbehalten zu Hause angekommen.
    Mach nicht zu viel heute. Du hattest gestern ja (fast) schon meine ganze Wochendistanz. ;-)
    Gruß Gerd

    Trackback von Gerd 1. Februar 2009 15:58

  2. Klingt irgendwie recht locker, wie du das so erzählst.
    Und das verpasste Ziel scheinst du auch locker genommen zu haben - so ist’s richtig ;)
    Gratulation zum Lauf ;)

    Trackback von Hannes 1. Februar 2009 21:49

  3. Hallo Hannes,
    ich seh nicht immer alles so verbissen. Rein objektiv betrachtet wäre eine Bestzeit aufgrund der vorigen WE nicht möglich gewesen. Am Tag vorher hab ich noch gezweifelt ob ich durchlaufen kann. Wenn die Wade oder das Knie gezwickt hätte, dann wäre ich rausgegangen. Eine Verletzung kann ich mir bei meiner Planung nicht leisten. Weniger ist dann mehr. So gesehen ist das Ergebnis dann Top.
    Aber du hast ja im Augneblick auch einen “guten Lauf”. Wahrscheinlich haben die zusätzlichen KM im Dezember deine GA verbessert und deshalb läufst du im Augenblick so locker. Ich wünsch dir noch viele solcher Läufe und viele PBs dieses Jahr.

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

    Trackback von yogi 2. Februar 2009 10:24

  4. Meinen Glückwunsch Yogi, super Leistung.

    Gruß Biene

    Trackback von Biene 2. Februar 2009 12:35

Einen Kommentar hinterlassen


RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI