yogis ultralaufblog 

Bock auf was Scharfes! :-)

Geschrieben in Allgemein, Rund um Chili von yogi Donnerstag September 9, 2010

Wer hat das nicht? Ok, es gibt einige, die haben das nichtund es gibt andere die jetzt völlig falsch denken. Ich denke ans Essen und da esse ich sehr gerne scharf, also wirklich scharf. Also nix mit Sex hier, da habt ihr falsch gedacht.Ich hatte das Glück zum Geburtstag einen Gutschein von Pepperworld-HotShop zu bekommen. Das habe ich natürlich genutzt und mir direkt ein leckeres Sößchen nämlich Vicous Vampire X-Treme Hot Sauce und dazu noch ein Set der FeuerStreuer. Die Lieferung perfekt verpackt, selten eine so gute Verpackung gesehen bei einem Online-Shop, und der Inhalt feurig scharf. Ich hab mich beim ersten Versuch langsam von weniger scharf bei den Streuern bis zur Vicous Vampire hochgetastet. Die Streuer sind vielseitig im Geschmack, passen zu vielen Gerichten und der Schärfegrad von normal (nach meinem Empfinden) bis scharf (Habanero Extrem :-) ). Die Feuer-Streuer find ich super klasse. Ich muß echt aufpassen nicht noch das Marmeladenbrot mit Chilli zu versehen.

Die Vicous Vampire ist eine Klasse für sich und nichts, wirklich garnichts für Normalesser. Ich kannte sie schon vorher, weil Markus der Koch des Hostels auch gerne scharf kocht. Da gibts auf Wunsch auch eine feurige Currywurst. Dort konnte ich die Vicous schon mal pur probieren (nicht zur Nachahmung für nicht Scharfesser empfohlen).

Ich hab meine dann auf einem Stückchen gegrilltem Putenfleisch mit ein paar Tropfen getestet. SCHARF, nicht unerträglich, aber scharf. Die Lippen und der Mundraum sind auf jeden Fall eine Weile gut durchblutet. Ich find das Klasse und im Gegensatz zu manch anderem finde ich die Schärfe öffnet erst die Geschmacksknospen. Und der Tag danach ist auch durchaus gut erträglich.

Wer hat denn noch Empfehlungen für scharfe Sachen?

Kommentare »

  1. Wasabipulver selbst anrühren und das Wasser weglassen. *muaha*

    Trackback von Evchen 9. September 2010 14:16

  2. @Evchen: mit Wasabi hab ich noch keinerlei Erfahrung. Aber auch die Art der Schärfe des Meeretichs ist nicht mein Geschmack. Chili find ich viel leckerer.
    Werd mal Wasabi testen. Ich denke ob mit oder ohne Wasser macht keinen Unterschied :-)

    Grüße aus OB, Yogi

    Trackback von yogi 9. September 2010 14:35

  3. Hallo
    Musst du unbedingt mal die Jolonka Chillis bestellen und selber mahlen! erst etwas anrösten und dann mahlen.
    Handschuhe und Taucherbrille sind empfehlenswert !
    etwas schärferes aus der Natur gibts nicht!
    und ich esse gerne Scharf Tabasko ist da schon ein Saft..

    Trackback von TeamBrass 9. September 2010 17:51

  4. Hi Yogi, Du Feuriger Du !

    Diese hier ist auch nicht schlecht: http://www.chili-shop24.de/shop/product_info.php?info=p21_The-Source.html

    Würzige Grüsse aus GLA
    THORSTEN

    Trackback von Highopie 9. September 2010 19:42

  5. Hm, ich bin wohl total verfressen, wenn ich bei dem Titel direkt nur ans Essen gedacht habe …

    Mich reizt das Scharfe auch immer wieder - manchmal auch so sehr, dass ich die frische Chilischote an die Soße mache und die Soße anschließend kaum noch essen kann. Ja, manchmal ist es auch zu viel.

    Trackback von Laufhannes 9. September 2010 22:13

  6. @TeamBrass: das hört sich auch gut an. Bis jetzt hatte ich immer getrocknete Chilis vom Chinesen hier in OB und diese selbst gemahlen. Aber deinen Vorschlag werd ich gerne mal testen. Tabasko schmeckt eher nach Essig und ist ne bessere Tomatensauce :-)

    @Highopie: noch ein Scharfesser :-) Gut zu wissen!

    @Laufhannes: ich würde auch direkt an Chilis denken, alle anderen haben die schmutzige Fantasie :-) Zu viel hatte ich noch nie. Aber eine Überdosis von Vicous Vampire könnte dazu führen …
    Die ist wirklich scharf!

    Scharfe Grüße aus Oberhausen, Yogi

    Trackback von yogi 10. September 2010 07:27

  7. Hey Yogi,
    eine sehr schöne Auswahl hast du getroffen! Die Feuerstreuer kommen hier auch regelmäßig zum Einsatz, sind alle fast leer. Wobei in unserer Charge das Curry eigentlich noch ne Stufe über dem Habanero Extrem steht, damit wurden die Currynudeln beim ersten Versuch quasi ungenießbar ;) Es steht auf den Dosen ja leider nicht drauf, welche Stufe drin steckt, da sollte man wirklich drauf achten! Aber zum Glück lernt man durch Schmerzen schnell. :D

    Den Vampir haben wir mittlerweile seit 5 oder 6 Jahren im Einsatz, einfach herrlich. Eine schärfere Soße als die braucht man nicht, notfalls einfach nen Tropfen oder 2 mehr nehmen. Aber auch da besser vorsichtig sein, wenn andere mitessen, das kann schnell in Körperverletzung ausarten ;) Wobei ich gestehen muss, dass ich mittlerweile eher auf die ein klein wenig weniger scharfen Soßen stehe und dann davon mehr nehme. Besonders gut gefallen mir da die Saucen aus der “Pain is Good”-Reihe, die sind schön grob und super aromatisch. Wobei ich da die Schärfegrad-Einteilung nicht unbedingt nachvollziehen kann, ich hab mir an der Garlic (angeblich ne 6) öfter das Maul verbrannt als das ich vom Vampir gebissen wurde.

    Ansonsten, wenn du Bock drauf hast, kann ich nur das Selberzüchten von frischen Chilis empfehlen. Dieses Jahr haben wirs mal sein lassen, das letzte Jahr war einfach zu ertragreich ;)

    Wenn du die Buth-Jolokia (ich denke TeamBrass meinte die) mal in getrocknet testen möchtest, komm auf einer deiner nächsten Rad- oder Lauftouren hier vorbeigeradelt oder gelaufen(der Abstecher von 1,5km vom Tetraeder aus sollte für dich ja kein Problem sein ;)), dann geb ich dir gerne welche mit. Ich muss aber gestehen, dass ich mich noch nicht drangetraut habe, nachdem der erste Versuch meines Arbeitskollegen damit ziemlich gescheitert ist. Er wollte eine feurige Gulaschsuppe kochen (3 Liter Pott) und hat dafür ein Viertel der getrockneten Schote gemahlen verwendet. Nach dem ersten Probieren hat er versucht, die Suppe auf das doppelte zu strecken aber selbst dann wars noch ungenießbar ;) Und der ist auch ein echter Chili-Head, der sonst eigentlich alles ohne Wimpern-Zucken isst, das Zeug ist also megascharf, insbesondere getrocknet.

    Grüße aus Bottrop,
    Nils

    Trackback von Nils 10. September 2010 16:48

  8. @Nils: Bei den Feuerstreuern liegt Habanero Extrem mit 9 einklein wenig über Curry mit ner 8 (hatte ein Buch in der Lieferung). Aber das Curry ist voll lecker. Ungeniessbar werd ich wohl nicht schaffen, da ich extrem scharf esse.
    Chilis hab ich schon mal selbst gezüchtet, aber die waren mir immer zu laff ;-)
    Die Idee mit den Chilis ist nicht schlecht, testen schadet ja nicht.
    Ich finde die Schärfe kommt in einer heißen Sauce erst richtig zur Geltung.
    Habanero Extrem auf Käse in einem Sandwich-Toast verliert fast alle Schärfe. Das war mein erster Test, war schon enttäuscht. Aber in einem chinesischem Nudelgericht aus dem WOK, kommt die Hölle viel besser zur Geltung sowie bei einer Gulaschsuppe.

    Scharfe Grüße aus Oberhausen, Yogi

    Trackback von yogi 13. September 2010 13:07

  9. “Ungeniessbar werd ich wohl nicht schaffen, da ich extrem scharf esse.” -> Das habe ich auch mal von mir behauptet ;) Aber wir wissen ja, dass das Schmerzempfinden da bei jedem anders ist und auch einer gewissen Gewöhnung unterliegt.
    Du hast Recht, die absolute Schärfe kommt bei den Konzentrat-Soßen besser rüber, dafür bringen die halt meistens kein leckeres Chili-Aroma mehr rüber, da die verwendeten Mengen einfach zu klein sein. Ist dann natürlich auch immer abhängig vom Verwendungszweck, ob man lieber aromafreie Schärfe (z.B. Vampir in nem schönen Hühnerfrikassee) oder Schärfe mit Chili-Aroma (in Grillmarinaden o.ä.) einsetzt.
    Das mit dem Heft ist ein guter Punkt, wenn man es denn liest. Unser erster Test (vor dem Lesen) war damals mit dem Jamaican Jerk (wenig scharf, aber lecker) und am Tag danach sind glaub ich 2 oder 3 Esslöffel von dem Curry in den Nudeln gelandet. Mehr als eine Portion hab ich dann wirklich nicht mehr reinbekommen :D Da hätte Lesen wirklich geholfen!
    Das mit dem Käse hätte dir eigentlich klar sein müssen, Capsaicin ist eben fettlöslich. Nicht umsonst sind die Gegenmittel Milch, Joghurt oder gar nen Löffel Öl zum gurgeln ;) Ist mir auch mal passiert, als der Vampir auf nem Nackensteak mit viel Kräuterbutter einfach gar nicht zur Wirkung kam :D

    Noch ein Tipp von mir: Der Imbiss am Tetraeder bietet zu der durchaus als lecker zu bezeichnenden Currywurst auch diverse Schärfegrade, auf höchster Stufe kommt glaube ich die oben genannte “The Source” zum Einsatz. Aber auch da nehme ich lieber die unteren Stufen (3 oder 4, selten mal die 5) und dafür dann lieber ein oder zwei der leckeren Würstchen mehr ;)

    Und wie gesagt, das Angebot steht. Die Chilis liegen hier im Gewürzregal rum, brauchste nur abzuholen.

    Grüße aus Bottrop, Nils

    Trackback von Nils 13. September 2010 13:53

  10. @Nils: Stimmt, Schärfe hat mit Gewöhnung zu tun und eigentlich ist es ja nicht scharf, sondern der Körper reagiert auf das Capsaicin. Wahrscheinlich hat sich mein Körper schon angepasst, denn auch Vampire pur auffem Löffel hab ich gut vertragen bzw. die Reaktion des Köpers genossen. Jamaican Jerk ist auch lecker, eine nette Würz-Kombination.
    Das mit dem Käse hätte mir klar sein können, aber ich liebe Sandwiches mit Sambal-Oelek (so als wenns Ketchup wäre) und Käse überbacken. Die Gegenmittel brauch ich eigentlich nicht, eventuell mal ne Scheibe Brot oder Toast.
    Imbiss am Tetraeder? Wo denn? Adresse?
    Zu den Chilis: hört sich ja fast so an, als wenn du die loswerden willst ;-) Schick doch mal ne Mail (laufen at joergschranz.de) mit Adresse und Telefonnummer. Du machst mich ja langsam neugierig :-)

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

    P.S. hab schon mal Spritzgebäck zu Weihnachten mit Chilis und Knoblauch verfeinert :-) Ein Geschmackserlebnis!

    Trackback von yogi 13. September 2010 14:09

  11. Vampir pur aufm Löffel, ok, das ist mal ne Hausnummer ;) Aber über die Anpassungsfähigkeiten deines Körpers brauchen wir spätestens seit dem Blog hier eh nicht mehr zu diskutieren :)

    Direkt unten am Fuß der Halde, das einzelne Haus gegenüber des Parkplatzes, du musst nur die Öffnungszeiten beachten: http://www.imbissamtetraeder.de/

    Bei den Buth Jolokias fehlte mir bisher der Anwendungszweck, in der Regel muss ich ja Rücksicht auf meine Mitesser :D nehmen… Von daher gebe ich dir gerne welche ab, vielleicht erstellst du ja auch lustige Testvideos, sowas wie http://www.youtube.com/watch?v=ZaEjcY30wgY
    Die Videos von dem Typen finde ich klasse ;)

    Trackback von Nils 13. September 2010 14:26

  12. @Nils: kann ja nichts dafür :-)
    Den Imbiss werd ich mal aufsuchen. Hört sich gut an.

    Ich koch richtig scharf nur für mich selbst, will ja keine Anzeige riskieren.
    Das Video ist krass. Über ein Video sollte ich dann mal nachdenken, ist bestimmt witzig.

    Jetzt hab ich langsam Bock auf was Scharfes :-)

    Yogi

    Trackback von yogi 13. September 2010 14:46

  13. he yogi,
    ich habe 16 verschiedene chiliesorten in meinem garten, mitunter auch die bih jolokia, schon beim ersten verköstigen der getrockneten schoten hat sie mich umgeworfen, als diese ankamen, nicht nur die schärfe sondern genau dieses besondere aroma was man auch von den habis her kennt … dies fruchtige. einzigartiges geschmackserlebnis!

    Trackback von FeuerwehrFlo 21. September 2010 14:05

  14. @FeuerwehrFlo: hab jetzt auch ein paar getrocknete Bih Jolokia hier vom Nils. Hab mal proberhalbe eine durchgeschnitten und die Schnittstelle mit dem Finger berührt. Das Ablecken des Fingers brachte die Schärfe zum Vorschein :-) Wow, da ist ordentlich Bums hinter. Freu mich auf den nächsten Kochversuch damit.

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

    Trackback von yogi 22. September 2010 12:51

  15. Hey Jogi,
    ich hoffe, du hast weiter experimentieren können? Ich hab mir gestern mal wieder ein Chili gekocht und mit dem Vampir verfeinert. Jetzt weiß ich auch wieder, warum ich die zu scharfen Dinge nicht so mag. Mir brannte die Fresse, so dass das Weiteressen ziemlich schwierig war, aber die Menge an heißem Scharf reichte noch nicht mal, um mir Schweißtropfen auf die Stirn zu rufen, an Husten oder sonstige Ausfallerscheinungen brauchte ich gar nicht zu denken. So wird das nix mit der Endorphin-Ausschüttung. Mal sehen, auf was ich beim nächsten Mal zurückgreife.
    Liebe Grüße, Nils

    Trackback von Nils 4. Oktober 2010 16:22

  16. @Nils: nee. bis jetzt noch nicht. Hab mir nur am WE ein Gericht mit 10 Tropfen Vampire verfeinert. Die Lippen waren auf jeden Fall rot und leichte Schweißperlen auf der Nase.
    Aber muß mal was mit Jolokia machen :-)

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

    Trackback von yogi 5. Oktober 2010 08:41

Einen Kommentar hinterlassen


RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI